Produktkataloge mit Adobe InDesign und Perfion PIM

Mit einem PIM-System lassen sich sowohl gedruckte als auch digitale Produktkataloge viel schneller erstellen und alle Produktdaten sind immer auf dem neuesten Stand.

Das Perfion Produktinformationsmanagement-System lässt sich nahtlos in professionelle Design-Tools wie Adobe InDesign integrieren. Die Anbindung erfolgt über ein benutzerfreundliches Add-on.

Das bedeutet: Sie haben direkt über Adobe InDesign Zugriff auf alle im Perfion PIM-System gespeicherten Texte, Daten und Bilder, die dort zentral aktualisiert und gepflegt werden. Wenn sich Produktinformationen oder Bilder in Perfion ändern, können Sie Ihre InDesign-Katalogdateien und andere InDesign-Dokumente automatisch mit den neuen Daten aktualisieren.

Mit Perfion erstelltem Adobe InDesign Produktkatalog

Produktdaten fließen automatisch in den Katalog ein

Da manuelle Anpassungen durch automatische Updates ersetzt werden können, hat mit dem Perfion PIM-System der massive Austausch an Daten ein Ende, der normalerweise zwischen allen an der Katalogproduktion Beteiligten erforderlich ist. Die Perfion-Produktinformationen (Text, Bilder usw.) fließen somit direkt an die richtigen Stellen in der Katalogvorlage. Gleiches gilt für Preise und andere Daten aus Ihrem ERP-System, das ebenfalls zu 100 % mit dem PIM-System zusammenarbeitet.

Auch die zeitaufwendigen Korrekturdurchläufe von Katalog-, Preislisten- und Datenblattdateien gehören der Vergangenheit an. Etwaige Fehler werden im PIM-System behoben und Ihre Katalogdateien auf Wunsch automatisch mit den richtigen Daten aktualisiert. Bei gedruckten Katalogen werden sogar Korrekturen in letzter Minute noch bis zum Druckbeginn mitaufgenommen.

Wenn alle Daten an einem zentralen Ort bearbeitet werden, reduziert sich das Fehlerrisiko. Da Sie nicht mehr doppelt überprüfen müssen, ob die Daten korrekt sind, verkürzt sich zudem die Produktionszeit des Katalogs.

Die Erstellung neuer Katalogseiten kann automatisch oder selbst gesteuert erfolgen

Sie können die Design- und Katalogvorlagen, die Sie in InDesign erstellt haben, für viele verschiedene Materialien weiterverwenden – sowohl wenn Sie die volle Kontrolle über den Entwurf von einzelnen Seiten behalten möchten als auch bei automatisierten Prozessen.

Für Kataloge, bei denen jede Seite eine individuelle Note haben und der Inhalt auf eine bestimmte Anzahl von Seiten passen muss, haben Sie in Adobe InDesign weiterhin die volle Kontrolle über das Layout. Wenn Sie Ihrem Projekt in Perfion Layoutinformationen hinzufügen, können Sie auch den Seitenerstellungsprozess in InDesign so automatisieren, dass entweder alle oder nur ausgewählte Produktelemente automatisch auf mehrere oder auf weniger Seiten verteilt werden.

Starten Sie mit dem Katalog, noch bevor die Produktdaten vorliegen

Im Perfion PIM-System können die verschiedenen Abteilungen im Unternehmen fortlaufend Produktdaten zu neuen Produkten hinzufügen. Dies ermöglicht es, der Marketingabteilung, mit der Erstellung von Katalogen zu beginnen, selbst wenn noch nicht alle Produktangaben vorhanden sind. Die Produkte können im Katalog eingerichtet und für die Publikation vorbereitet werden, auch wenn Übersetzungen, Produktfotos und dergleichen fehlen oder Produkte noch nicht im ERP-System angelegt wurden. Wenn Abteilungen später Informationen im PIM-System hinzufügen oder aktualisieren, werden diese Informationen auch im bereits begonnenen Katalog aktualisiert.

Da die Marketingabteilung mit dem Katalog beginnen kann, noch bevor alle Produktinformationen verfügbar sind, lässt sich die Markteinführungszeit neuer Produkte oftmals deutlich verkürzen.