Durch Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies für Analyse und personalisierte Inhalte.

PIM Wiki

Ein Produkt-Informations-Management-System ist eine Lösung, mit der Sie die vollständige Kontrolle über Ihre Daten haben und wertvolle Zeit gewinnen, da Sie nicht nach Informationen suchen und verschiedene Systeme verwalten müssen.

Um sich in der Welt von PIM zurechtzufinden, sollten Sie einige Schlüsselbegriffe kennen, die in diesem Bereich häufig verwendet werden.

Wir haben hier eine Liste der 15 häufigsten zusammengestellt:

Daten-Mapping

Beim Daten-Mapping werden Datenelemente aus verschiedenen Datenmodellen in für Benutzer nützliche Informationen umgewandelt. Oftmals müssen PIM-Systeme mit Daten-Mapping dafür sorgen, dass Daten aus verschiedenen Quellen empfangen und zusammengestellt werden können, oder es werden Daten in verschiedenen Formaten bereitgestellt.

Digital Asset Management

Digital Asset Management (DAM) ist die Bezeichnung für Systeme, die digitale Dateien wie Bilder, Videos, Dokumente usw. speichern und verarbeiten. Das System ermöglicht es dem Benutzer, seine digitalen Informationen zu speichern, zu suchen, zu bearbeiten und zu organisieren.

Während DAM-Systeme für eine allgemeine Verwaltung von digitalen Inhalten wie Logos und Videos bestimmt sind, sind PIM-Systeme eigens auf Produktinformationen und produktbezogene Daten ausgelegt.
Einige PIM-Systeme (wie z. B. Perfion) verfügen über eine integrierte DAM-Funktionalität, die es dem Benutzer ermöglicht, Metadaten zu Bildern direkt mit Produktdaten zu verwalten, aber auch Bilder zu verwalten, die nicht direkt produktbezogen sind, z B. Lifestyle-Bilder, Logos usw.

Electronischer Katalog

Ein elektronischer Katalog ist eine Online-Publikation, in der die von einem Unternehmen angebotenen Produkte und Dienstleistungen gezeigt werden.

Bei der Verwaltung von elektronischen Katalogen verwenden Unternehmen häufig Tabellenkalkulationsprogramme. Kalkulationstabellen eignen für viele Zwecke, aber für genau diese Aufgaben erweisen sie sich schnell als wenig geeignet. So stoßen Tabellen beispielsweise bei der Handhabung von mehreren Informationsquellen, der Unterscheidung zwischen mobilen und Desktop-Versionen von Medien und Produktbeschreibungen oder der Kontrolle der Datenqualität usw. schnell an ihre Grenzen. Ein intelligentes Datenmanagement ist so fast unmöglich. Ein Produkt-Informations-Management System (PIM) kann das Werkzeug sein, das Sie benötigen, um Ihren elektronischen Katalog optimal zu verwalten.

Enterprise Resource Planning ERP

ERP ist eine Art von Unternehmens-Managementsoftware, mit der Unternehmen Daten aus vielen Geschäftsaktivitäten erfassen, speichern, verwalten und interpretieren können. Typische ERP-Systeme verwalten Lagerbestände, Kundenaufträge, Preise und Finanzen. Oft ist das ERP-System eine Suite von integrierten Anwendungen und in Kombination mit einem Produktinformationsmanagementsystem (PIM) haben Sie die idealen Tools für E-Commerce.

Enterprise Resource Planning-System in Kombination mit integriertem Produktinformationsmanagement

GS1

GS1 ist ein Klassifizierungsstandard zur Strukturierung von Produktkategorien. GS1-Standards leben die Attribute jeder Kategorie fest und bilden somit einen Standard für die Beschreibung von Produkten.

Katalogmanagement

Beim Katalogmanagement geht es darum, welche Produkte in einen Katalog aufgenommen werden sollen und wie diese Produkte gruppiert und kategorisiert werden. Ein Produkt-Informations-Management System (PIM) kann sicherstellen, dass die einzelnen Katalogelemente vollständige und korrekte Daten enthalten. Ein PIM-System kann auch den Planungs- und Bearbeitungsprozess bei der Erstellung eines Katalogs steuern.

Vollständige und aktuelle Katalogdaten mit Perfion PIM

Markteinführungszeit

Markteinführungszeit ist die Zeit, die benötigt wird, um ein Produkt vom ersten Entwurf bis zur Lieferbarkeit auf dem Markt zu bringen. Ein Produkt-Informations-Management System (PIM) kann die Markteinführungszeit verkürzen und gleichzeitig die Datenqualität und ein positives Kundenerlebnis sicherstellen.

Reduzieren Sie die Markteinführungszeit mit Perfion PIM

Microdata

Microdata sind eine standardisierte und strukturierte Methode für Internetseiten, um anzugeben, um welche Elementtypen es sich auf einer Seite handelt. Beispielsweise Elementtypen wie Produkte oder Personen. Elementtypen können bestimmte Attribute oder Markups zugeordnet sein, wie z. B. itemprop="stellung">wissenschaftlicher Mitarbeiter. Durch die Verwendung von Elementattributen in Übereinstimmung mit den Konventionen wird es für die Suchmaschinen einfacher, Websites indexieren und den Benutzern eine umfassendere und einfachere Suche zu ermöglichen, indem den Benutzern relevantere Ergebnisse bereitgestellt werden.

Open Database Connectivity ODBC

Open Database Connectivity (ODBC) ist eine Anwendungsschnittstelle (API) für den Zugriff auf Datenbankverwaltungssysteme (DBMS). Eine mit ODBC geschriebene Anwendung kann mit wenigen Änderungen am Datenzugriffscode sowohl auf Client- als auch auf Serverseite auf andere Plattformen portiert werden.

Produktdatenanreicherung

Bei der Produktdatenanreicherung werden die einfachen Produktdaten um zusätzliche Daten ergänzt. Effizienter E-Commerce benötigt solche angereicherten Daten. Wenn die Kunden die von ihnen gewünschten Informationen nicht finden können, gehen sie höchstwahrscheinlich zu einem anderen Anbieter, um das Produkt zu kaufen. Aus diesem Grund müssen Sie Ihren Kunden erweiterte Produktabbildungen, umfangreichere Beschreibungen, Tabellen, Verfügbarkeit und Informationen zur Produktgarantie zur Verfügung stellen. Es ist natürlich wichtig, dass diese Daten auf dem neuesten Stand gehalten werden. Ein Produkt-Informations-Management-System (PIM) ermöglicht Ihnen das Management dieser vielen Daten von einer einzigen Stelle aus. Mit einem PIM kann man auch feststellen, für welche Produkte weitere angereicherte Daten erforderlich sind und die Gesamtdatenqualität der vorhandenen Produktdaten beurteilen.

Produktlebenszyklusmanagement, Product Lifecycle Management

PLM-Systeme (Product Lifecycle Management) werden in der Regel für die Produktentwicklung verwendet und überwachen den gesamten Lebenszyklus eines Produkts. Dies umfasst die Konzeption der Idee, deren Design und Prototyping, die Produktherstellung und -freigabe für den nach dem Verkauf des Produkts erforderlichen Service und schließlich die Entsorgung nicht verkaufter Produkte. Wie PIM-Systeme enthalten PLM-Systeme Produktdaten, aber sie sind nicht auf den Vertrieb ausgerichtet und ermöglichen nicht die Verwaltung von Marketinginformationen und anderen verkaufsfördernden Daten. Wenn ein Produkt marktreif ist, werden die Daten von einem PLM-System in ein PIM-System übertragen, wo sie mit Marketinginformationen angereichert werden. Daher benötigen Sie PLM und PIM gleichzeitig, um ein Setup zu haben, in dem Sie Ihre Informationen zum Produktlebenszyklus mit den Produktinformationen für den Vertrieb kombinieren können.

Produktblätter, Datenblätter

Eine Produktbroschüre ist eine Broschüre in Papierform oder digitaler Form, in der grafisch eine Liste von Produkten dargeboten wird. Produktbroschüren müssen auf dem neuesten Stand gehalten werden, wenn sie einen Wert haben sollen. Ein Produkt-Informations-Management System (PIM) stellt sicher, dass Informationen für Produktbroschüren von einer zentralen Stelle aus aktualisiert werden können und dass dieselben Informationen dann auch in anderen Kanälen wie Webshops verwendet werden können.

Single Source of Truth

Single Source of Truth (SSOT – eine einzige, zuverlässige Datenquelle) ist ein Konzept, das ein Unternehmen im Rahmen seiner Informationsarchitektur anwenden kann, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter bei Geschäftsvorgängen und -entscheidungen dieselben Daten verwenden. Das Ziel der Nutzung einer einzigen Datenquelle besteht darin, den Mitarbeitern eine zentrale Sicht auf Daten zu bieten, die für alle gleich ist, für alle gilt und auf die man sich daher verlassen kann.

Stammdatenmanagement

Unter Stammdatenmanagement versteht man den Umgang mit allen grundlegenden Daten eines Unternehmens. Es wird dafür eingesetzt, bestimmte Muster zu finden und Möglichkeiten für Kostensenkungen oder lohnende Investitionen zu aufzudecken.

Stammdaten sind Daten, die für die Geschäftstätigkeit des Unternehmens unerlässlich sind, z. B. Daten zu Produkten, Kunden, Mitarbeitern, Standorten, Lieferanten usw. Diese Daten können in einem Unternehmen oft doppelt vorhanden oder über verschiedene Abteilungen verteilt sein, was dann die Geschäftsabläufe erschwert.

Die in einem PIM-System gespeicherten Daten sind Teil des Stammdatenmanagements, da sie detaillierte Attribute zu den Produkten enthalten. Dies ist relevant, wenn z. B. Verkäufe nach bestimmten technischen Merkmalen berichtet werden sollen, die ansonsten im ERP-System nicht verfügbar sind.

Systeme für das Stammdatenmanagement ermöglichen die Konsolidierung von Finanz-, Verkaufs- und Produktdaten in einem Repository.

XML Localization Interchange-Dateiformat - XLIFF

XLIFF (XML Localization Interchange File Format) ist ein XML-basiertes Format, das erstellt wurde, um die Art und Weise zu standardisieren, in der lokalisierbare Daten während eines Lokalisierungsvorgangs zwischen verschiedenen Softwaretools übertragen werden.

In einem PIM-System sind einige Daten universell, während andere (z. B. Textbeschreibungen) für jede Sprache, die Sie verwenden möchten, unterschiedlich sind. Sie können Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beauftragen, die Daten in ihrer jeweiligen Muttersprache zu pflegen, oder Sie können dafür externe Übersetzungstools oder -agenturen einsetzen. Ihr PIM-System erlaubt Ihnen den Export der aktuellen Texte im XLIFF-Standardformat und den Import einer neuen Datei mit eventuellen Ergänzungen und Aktualisierungen.

Was ist PIM? Warum wird ein PIM-System verwendet?

Lesen Sie die ultimative Anleitung zum Produkt-Informations-Management

Zur Anleitung