Durch Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies für Analyse und personalisierte Inhalte.

Die ultimative Anleitung zum Produktinformationsmanagement

Was ist PIM? Und warum brauchen Sie ein PIM-System?

PIM ist die Abkürzung für Produktinformationsmanagement. Eine Hauptaufgabe eines PIM-Systems besteht darin, dem Unternehmen zu helfen, große Mengen komplexer Produktinformationen zu verarbeiten und diese Informationen effizient auf den relevanten Kanälen zu veröffentlichen.

Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1

Was ist PIM?

PIM ist die Abkürzung für Produktinformationsmanagement. Eine Hauptaufgabe eines PIM-Systems besteht darin, dem Unternehmen zu helfen, große Mengen komplexer Produktinformationen zu verarbeiten und diese Informationen effizient auf den relevanten Kanälen zu veröffentlichen.

Mit einem guten PIM-System verfügt ein Unternehmen über eine zentrale, maßgebliche Datenquelle. Das ist also ein zentrales System, in dem alle Abteilungen leicht auf sämtliche Produktinformationen des Unternehmens zugreifen und sich auf die Richtigkeit der Daten verlassen können.

Im PIM-System sammeln Sie alle Produktinformationen, reichern sie durch weitere Informationen und Medien an und verteilen sie schnell und effizient an alle Kanäle – und können sie also auf digitalen Plattformen wie Webshop, Website, Marktkanäle wie Amazon, eBay und Pricerunner ebenso nutzen wie in gedruckten Katalogen, Datenblättern, Broschüren usw.

Der Bedarf für ein PIM-System entsteht meist, wenn die Anforderungen an die Produktdaten des Unternehmens steigen und die bisherige Art der Verwaltung der Informationen nicht mehr ausreicht. Das ERP-System des Unternehmens wird zu unflexibel, um mit der zunehmenden Komplexität von Produktdaten fertig zu werden, und ein mühsamer Umgang mit Excel-Tabellen und Datenbanken erschwert es, die richtigen Informationen zu finden und sie schnell über wichtige Marketingkanäle zu verbreiten.

Das PIM-System ist in die anderen Systeme des Unternehmens integriert. Es ist zwischen den Quellen der Produktdaten des Unternehmens (ERP, PLM, Lieferantendaten usw.) einerseits und den externen Kanälen für die Verbreitung der Daten (Webshop, CMS, Kataloge, Datenblätter usw.) andererseits platziert.

Ein PIM-System ist ein zentrales System für Produktinformationsmanagement

Kapitel 2

Wie trägt ein PIM-System zur Wertschöpfung bei?

Ein PIM-System trägt auf zwei Arten zur Wertschöpfung bei:

  1. Es optimiert die Arbeit von Marketing und Vertrieb des Unternehmens und trägt so zur Umsatzsteigerung bei

  2. Es rationalisiert die internen Abläufe des Unternehmens


PIM-Systeme unterstützten Verkauf, Marketing und die internen Prozesse des Unternehmens

Kapitel 3

PIM optimiert Marketing und Vertrieb

Wenn wir mit den Auswirkungen auf Marketing und Vertrieb beginnen, zeigt sich die Wirkung auf verschiedene Arten.

Produktinformationen sind für die Kaufentscheidung unerlässlich

Der Kampf um den modernen Kunden – sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich – ist großenteils ein Kampf mit Informationen. Der moderne Kunde recherchiert online, bevor er eine Kaufentscheidung trifft, und je mehr und bessere Produktinformationen Sie zum Beispiel in Ihrem Webshop zur Verfügung stellen können, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, ihn als Kunden zu gewinnen.

Ein PIM-System erleichtert die Erstellung und Pflege aller Arten von Produktinformationen, so dass Sie dem Käufer eine umfassende Beschreibung des Produkts, genaue Daten, alle erforderlichen Bilder und Videos, relevante Datenblätter usw. zur Verfügung stellen können. All dies mit benutzerorientierten Beschreibungen anstelle der internen Artikelnummern und anderen Bezeichnungen, die das ERP-System normalerweise verwendet.

Produktbeschreibungen sind aus mehreren Gründen entscheidend:

  • Im Hinblick auf Suchmaschinenoptimierung, damit das Produkt zunächst einmal online gefunden werden kann.
  • Für das Kauferlebnis, damit der Kunde angesprochen wird und sich bei seiner Kaufentscheidung sicher fühlt.
  • Um Warenrücksendungen zu vermeiden – je besser der Kunde das Produkt im Voraus kennt, desto geringer ist das Risiko, dass der Kunde enttäuscht ist und das Produkt zurückschickt.

Ein konsistentes Benutzererlebnis über alle Kanäle hinweg

Der moderne Verbraucher wechselt ständig zwischen verschiedenen Kanälen und daher muss das Unternehmen überall präsent sein.

Nennen Sie es Omnichannel- oder Multichannel-Marketing – der Punkt ist, dass das Unternehmen mehrere Kanäle effektiv verwalten und seine Marke und Botschaft für den Kunden auf konsistente Weise bereitstellen muss – sowohl in digitaler als auch in physischer Form.

Dies erfordert eine zuverlässige Datengrundlage und ein System zur Verwaltung der Daten, um konsistente Produktinformationen für Kunden mit der Flexibilität und Schnelligkeit präsentieren zu können, die der moderne Verbraucher erwartet.

Schnellere und zielgerichtetere Informationen für potenzielle Kunden

PIM stärkt die Arbeit des Vertriebs, indem es ihm Zugang zu den Informationen gibt, die er benötigt, um potenzielle Kunden schnell und zielgerichtet zu beraten.

Anstatt darauf zu warten, dass Marketing das Präsentationsmaterial produziert, kann der Vertrieb selbst Broschüren und Preislisten erstellen, die auf die spezifischen Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Da alle Daten im PIM-System abrufbar sind, braucht man nur noch eine Vorlage für das Material auszuwählen und zu entscheiden, welche Produkte präsentiert werden sollen.

Das PIM-System erleichtert auch das Arbeiten mit differenzierten Preisen. Das System fügt automatisch die Preise in das Marketingmaterial ein, die der Preisvereinbarung mit dem jeweiligen Kunden entsprechen.

Der große Vorteil eines PIM-Systems besteht darin, dass Sie sicher sein können, dass Sie mit gültigen und aktualisierten Daten arbeiten. Daher laufen Sie nicht Gefahr, falsche Angebote mit veralteten Spezifikationen oder falschen Preisen zu erstellen, die den Verkäufer in Verlegenheit bringen und das Unternehmen unprofessionell erscheinen lassen.

Eine PIM-Lösung stellt sicher, dass Sie immer mit gültigen und aktualisierten Daten arbeiten

Ermöglicht internationales Wachstum

Wachstum kann auf verschiedene Arten erreicht werden, aber für viele Unternehmen ist die Expansion in mehrere Märkte – oft durch E-Commerce – eine offensichtliche Möglichkeit, seine Geschäftstätigkeit zu erweitern und die Umsätze zu steigern.

Eine Internationalisierung bedeutet in der Regel auch, dass man in mehreren Sprachen kommunizieren muss. Und jedes Mal, wenn eine Sprache hinzugefügt wird, wird die Marketingarbeit um eine Stufe komplexer. In der Praxis ist es unmöglich, effizient mit mehreren Sprachen im E-Commerce zu arbeiten, wenn man dies manuell macht.

Hier ist ein PIM-System praktisch unentbehrlich. Das PIM-System ermöglicht übersichtliche Abläufe für die Übersetzung, Aktualisierung und Veröffentlichung von Daten, so dass Sie die Produkte auf mehreren Märkten so schnell anbieten können wie mit einer einzigen Sprache.

Ein größeres Sortiment ohne größeres Lager

Mit einem PIM-System können Sie das Warenangebot des Unternehmens erhöhen, ohne die Lagerkapazität zu erhöhen oder unnötig viele Produkte im ERP-System zu verwalten.  

Indem Sie die Produkte im PIM-System erstellen und sie zunächst dort lassen, können Sie sie zusammen mit allen anderen Produkten vermarkten. Nur wenn sie tatsächlich verkauft werden, werden die Produkte in das ERP-System übertragen.

Dies ist insbesondere für Großhändler wichtig, aber andere Unternehmen mit einer großen Produktpalette, wie zum Beispiel Baumärkte, profitieren oft davon, dass sie mehr Produkte auf dem Markt anbieten können als sie im Lagerbestand haben.

Mit einem PIM-System können Sie Ihr Warenangebot erhöhnen, ohne die Lagerkapazität zu ändern

Kapitel 4

Ein PIM-System optimiert die unternehmensinternen Abläufe

Schnelle Markteinführung

Die meisten Unternehmen sind auf einem dynamischen Markt tätig, auf dem sich sowohl die Entwicklung als auch die Kunden schnell bewegen. Daher ist die Markteinführungszeit ein entscheidender Wettbewerbsparameter.

PIM optimiert die Markteinführungszeit, indem es den Weg des Produkts von der Entwicklung über die Produktion bis hin zu Marketing und Vertrieb rationalisiert.

Der Prozess der Freigabe eines Produkts von der Produktentwicklung bis zur Vermarktung führt oft zu einer unnötigen Verzögerung der Markteinführung. Diesen Vorgang optimiert ein PIM-System erheblich. In einem PIM-System können Mitarbeiter mehrerer Abteilungen gleichzeitig an dem Produkt arbeiten und das Marketing kann so die Katalogproduktion oder ähnliches starten, obwohl noch nicht alle Produktdetails bekannt sind. Wenn die Produktabteilung Informationen in der zentralen Datenbank aktualisiert, werden die Informationen auch im gestarteten Katalog aktualisiert.

Das PIM-System automatisiert auch einen Teil der Zusammenarbeit mit Übersetzungsagenturen, so dass leicht nachvollzogen werden kann, welche Produkttexte zur Übersetzung gesendet wurden und welchen Status sie haben. Die Übersetzer können die Texte direkt in das PIM-System einliefern, so dass Sie sich das lästige Kopieren und Einfügen der Texte ersparen. Ebenso rationalisiert ein PIM-System eine Reihe von manuellen Aufgaben, die andernfalls bei der Markteinführung neuer Produkte zu Verzögerungen führen.

PIM-Systeme optimieren die Markteinführungszeit

Einfacher über andere Kanäle zu verkaufen

Sobald Sie Ihre Produktdaten in einem PIM-System strukturiert haben, ist es viel einfacher, Ihre Produkte bei Amazon oder auf anderen Marktplätzen anzubieten oder Produktdaten an Preisvergleichsseiten zu senden.

Wenn Ihre Daten unstrukturiert in verstreuten Datenbanken liegen, müssen Sie zuerst die relevanten Daten gefunden haben, sie in eine Struktur umwandeln, die Amazon verarbeiten kann, und schließlich Ihre Daten in die richtigen Gruppen auf Amazon übertragen.

Wenn Sie jedoch Ihre Produkte in einem PIM-System haben, können Sie einfach im XML-Format exportieren und einen Drittanbieterdienst verwenden, um Produktinformationen an die relevanten Websites zu senden. Das PIM-System unterstützt Sie beim Modellieren von Daten, um Daten schnell an andere Kanäle zu senden.

Ein PIM-System unterstützt Sie beim Modellieren von Daten für andere Kanäle

Größere Effizienz durch weniger manuelle Arbeit

„Wer weiß, ob hier 5 oder 7 stehen muss?“ „Sind wir sicher, dass diese Preise richtig sind?“ „Ich brauche schnell eine Antwort von der Produktabteilung, welche Farben wir liefern können.“

Wenn ein neues Produkt auf den Markt soll, entstehen oft viele Fragen, deren Klärung zeitraubend ist, wenn Sie keinen streng kontrollierten Ablauf dafür haben. Wenn Sie Ihre Daten in einem PIM-System strukturieren, ersparen Sie sich das manuelle Hin und Her zwischen den Abteilungen. Es wird leichter, Verantwortlichkeiten zu delegieren und die einzelnen Fachabteilungen können sich auf ihre eigenen Kernaufgaben konzentrieren, wobei sie sich darauf verlassen können, dass die anderen Abteilungen keine Fehler machen.

Behalten Sie den Überblick über die Abläufe

Effizienz setzt Überblick voraus. Aber diesen zu behalten, kann schwierig sein, wenn Sie gerade dabei sind, eine neue Kollektion, eine neue Produktreihe oder eine andere Art der Produkteinführung zu starten. Welche Produkte sind freigegeben? Welche Produkte benötigen noch Bilder? Welche Texte wurden zur Übersetzung gesendet? Welche Produkte sind bereit zum Verkauf?  

Solche Fragen kann ein PIM-System Ihnen schnell beantworten. In Perfion PIM können Sie beispielsweise Workflows erstellen, die einen visuellen Überblick darüber geben, wie weit die verschiedenen Stufen des Ablaufs fortgeschritten sind. So vermeiden Sie, dass in der Hektik etwas übersehen wird.

Weniger Fehler in den Produktdaten

Einer der Hauptgründe für die Einführung eines PIM-Systems ist, den Dschungel der Excel-Dateien zu roden, in denen viele Unternehmen ihre Produktinformationen speichern.

Excel ist gut für viele Dinge, aber es ist auch untrennbar mit einer Reihe von manuellen Arbeiten verbunden, die das Risiko von Fehlern erhöhen. Gleichzeitig besteht immer die Gefahr der Unsicherheit darüber, welche Version die gültige ist, wenn die Dateien im Unternehmen zirkulieren.

Ein PIM-System beseitigt solche Fehlerquellen, indem die Excel-Tabellen durch eine zentrale Datenbank ersetzt werden, die sicherstellt, dass alle Informationen auf allen Kanälen korrekt aktualisiert werden.

Mit anderen Worten, das PIM-System gibt Ihnen den Überblick und die Struktur, die einen sicheren Weg der Daten ohne Fehler ermöglicht. Dies gilt unter anderem auch für Freigabeverfahren, damit Sie sicherstellen, dass Produkte nicht veröffentlicht werden, bevor sie dafür bereit sind.

Bereichern Sie Ihr Produktangebot mit zusätzlichen Informationen

Viele Webshops verkaufen Produkte, die Kunden auch anderswo im Internet finden können. Wenn Sie in dieser Situation sind, ist es wichtig, dass Sie die Möglichkeit haben, die Produktinformationen, die Sie vom Lieferanten erhalten, anzureichern. Sonst präsentieren Sie nur das gleiche Produkt auf die gleiche Weise wie Ihre Mitbewerber.

In einem PIM-System können Sie Ihre Produkte einfach mit zusätzlichen Informationen anreichern, so dass Sie sich von den Mitbewerbern abheben können. Der moderne Verbraucher recherchiert zunehmend online nach den Produkten, an denen er interessiert ist, und daher sind umfangreiche Produktinformationen ein bedeutender Wettbewerbsvorteil.

Ein PIM-System macht es einfach, Produkte mit zusätzlichen Informationen zu bereichern

Erfahren Sie, wie Produktdaten das Kauferlebnis auf Ihrer Website verbessern können

Konsistenz der Produktdaten

Wenn Sie mit Ihren Produktdaten in mehreren verschiedenen dezentralen Systemen arbeiten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Produktdaten nicht hundertprozentig konsistent sind.

Ein Maß von 20 Millimetern kann an einer Stelle vielleicht als „20 mm“ angegeben sein, woanders heißt es „20mm“ und an einer dritten Stelle vielleicht nur „20“. Dies führt besonders zu Problemen, wenn man seine Produkte in einem Webshop kategorisieren will und dem Benutzer ermöglichen möchte, nach Parametern wie Maßeinheiten, Farbe, Beschreibungen und dergleichen zu filtern.

Wenn die Bezeichnungen nicht vollständig konsistent sind, werden die relevanten Produkte nicht angezeigt. Wenn der Besucher der Website beispielsweise nach „rot“ sucht und Sie kein System haben, um sicherzustellen, dass bei dieser Suche alle Varianten von Rot angezeigt werden, werden die relevanten Produkte nicht angezeigt – und das kann dazu führen, dass der Verkauf nicht zustande kommt.

Kontrolle ist genauso wichtig wie Konsistenz. Das PIM-System ermöglicht Ihnen nämlich auch, die Beschreibungen je nach Bedarf von Kanal zu Kanal zu unterschiedlich zu fassen. Dies könnte zum Beispiel bei Produkten notwendig sein, die für B2C-Kunden in anderer Weise als für B2B-Kunden beschrieben werden müssen.

Besseres Kampagnenmanagement

Eine Kampagne besteht im Grund genommen aus einer Anzahl von Produkten, die dem Markt in besonderer Weise präsentiert werden sollen. Genau dazu eignet sich ein PIM-System hervorragend.

Mit einem PIM-System können Sie Ihre Produktgruppen modellieren und steuern, welche Daten in welchen Kontexten angezeigt werden sollen – z. B. welche Produktinformationen in einem Land angezeigt werden sollen und welche in einem anderen Land hervorgehoben werden sollen. Dadurch kann die Kampagne viel schneller starten und lässt sich auch einfacher anpassen, während sie läuft, da Sie die Daten nur an einem Ort aktualisieren müssen.

Mit einem PIM-System können Sie eine Kampagne viel schneller anpassen und starten

Schnellere Herstellung von Produktkatalogen

Auch wenn die digitalen Medien eine immer größere Rolle bei der Unternehmenskommunikation spielen, hat der gute alte gedruckte Produktkatalog in vielen Branchen noch seine Berechtigung.

Der Katalog als Genre wird jedoch dadurch herausgefordert, dass sich der Markt im Allgemeinen immer schneller bewegt, so dass der klassische Vorgang, mehrere Monate zu verbringen, um den Jahreskatalog zu erstellen, nicht mehr durchführbar ist. In solchen Fällen ist der Katalog veraltet, bevor er beim potentiellen Kunden ankommt.

Ein PIM-System optimiert die Workflows rund um die Erstellung des Produktkatalogs und ermöglicht es beispielsweise dem Marketing, die Produkte in den Katalog aufzunehmen, obwohl noch nicht alle Informationen verfügbar sind.

PIM-Lösungen optimieren die Workflows rund um die Erstellung des Produktkatalogs

Kapitel 5

Wie funktioniert ein PIM-System?

Ein PIM-System ist eine zentrale Datenbank für Produktdaten

Im Wesentlichen ist ein PIM-System eine zentrale Datenbank mit Produktdaten. Zum Beispiel ist Perfion PIM ein Windows-Client, der auf Daten von einem SQL-Server basiert.

Benutzer stellen eine Verbindung zur Datenbank her, in der sie neue Produkte und Felder erstellen sowie Informationen hinzufügen oder bearbeiten können, die von der Datenbank an verschiedene Kanäle verteilt werden.

Das PIM-System kann alle Arten von Produktdaten verarbeiten – Texte, Bilder, Videos, Audiodateien und alle Arten von Dateien.

PIM und Integration in ERP und andere Systeme

Eine der großen Stärken eines PIM-Systems ist die Fähigkeit des Systems, Daten mit anderen Programmen auszutauschen. Deshalb ist es wichtig, dass das PIM-System eine offene API hat, die keine Beschränkungen beim Lesen der Daten und Metadaten und beim Übertragen von Daten in andere Systeme kennt.

Einige der wichtigsten Systeme, in die das PIM-System integriert werden kann, sind nachstehend aufgeführt.

Daten, die in das PIM hereinkommen:

ERP – Ein gutes PIM-System kann in die meisten ERP-Systeme integriert werden, und ein System wie zum Beispiel Perfion PIM wird mit einer Integration für Dynamics AX und NAV ausgeliefert.

PLM (Produktlebenszyklus-Management) - Sowohl PIM- als auch PLM-Systeme konzentrieren sich darauf, Unternehmen zu helfen, ihre Prozesse in Bezug auf Produkte zu optimieren, jedoch aus unterschiedlichen Blickwinkeln, und daher kann die Integration der beiden Systeme die Abläufe wesentlich optimieren.

Lieferantenportale – oder ähnliche Systeme, bei denen Anbieter Daten übermitteln. Durch die Integration mit dem PIM-System können Sie Lieferantendaten effizient importieren und verarbeiten.

Daten, die aus dem PIM herauskommen:

ERP – Sobald Sie Lieferantendaten im PIM-System erhalten haben, müssen diese auch im ERP-System lesbar sein.

Business Intelligence-Plattformen – Durch die Integration von PIM in die BI-Plattform können Sie detaillierte und aufschlussreiche Berichte zu den Produkten erstellen.

CRM – Verfolgen Sie, welche Produkte ein Kunde erworben hat, und nutzen Sie das Wissen, um basierend auf den Beziehungen zwischen den im PIM-System enthaltenen Produkten zielgerichtetes Marketing zu betreiben.

Adobe InDesign – Durch das direkte Abrufen von Daten aus dem PIM-System kann die Produktion von Broschüren, Katalogen und anderen Druckmaterialien erheblich optimiert werden.

Microsoft Office – Verwenden Sie in allen Dokumenten, mit denen Sie arbeiten, Daten aus dem PIM-System.

CMS – Halten Sie Ihre Website mit frischen, validierten Produktdaten ohne zeitraubende manuelle Arbeit auf dem Laufenden.

E-commerce – Eine PIM-Lösung ist praktisch unentbehrlich, wenn Sie E-Commerce als Vertriebskanal nutzen möchten.

Mehr dazu unten

Best-of-Breed-PIM oder integriertes PIM – welche Lösung sollten Sie wählen?

Wenn Sie mit E-Commerce arbeiten und eine Investition in eine PIM-Lösung erwägen, werden Sie wahrscheinlich eine der folgenden Möglichkeiten in Betracht ziehen:

  • Eine integrierte PIM-Lösung, ein Modul, das zu Ihrer bestehenden E-Commerce-Plattform oder Ihrem ERP-System hinzugefügt werden kann.
  • Ein Best-of-Breed-PIM-System, das eine Standalone-Lösung darstellt, die in eine Vielzahl von Systemen integriert werden kann.

Die integrierte Lösung hängt von Natur aus häufig von dem System ab, mit dem sie integriert ist, und bietet daher weniger Funktionen als ein Best-of-Breed-System. Eine integrierte Lösung eignet sich am besten für Unternehmen, die ausschließlich über einen Webshop verkaufen wollen.

Wenn Sie nach mehreren Kanälen suchen und wenn Sie ein System möchten, das für eine Reihe von Systemen als zentrale Anlaufstelle dienen soll, dann ist eine Best-of-Breed-Lösung besser. Dadurch erhalten Sie mehr Optionen und mehr Flexibilität bei der Arbeit mit Ihren Produktdaten.

Ein weiterer Vorteil ist die Unabhängigkeit des PIM-Systems von Ihren anderen Systemen: Sie können beispielsweise Ihr ERP-System oder Ihre E-Commerce-Plattform wechseln oder aktualisieren, ohne das PIM-System zu beeinträchtigen.

Kapitel 6

E-Commerce wird mit einem PIM-System einfacher

PIM wird oft im gleichen Atemzug wie E-Commerce genannt – und das aus gutem Grund. Wenn ein Unternehmen E-Commerce zu den anderen Vertriebskanälen des Unternehmens hinzufügt, wird das Marketing zu einem noch komplexeren und anspruchsvolleren Thema. E-Commerce ist von Natur aus ein digitaler Informationsaustausch, der PIM relevant macht, aber vor allem die Multichannel-Dimension ist entscheidend. Wenn Sie lediglich über einen Webshop verkaufen, wird eine Verwaltung der Produkte über die E-Commerce-Plattform allein oft möglich sein.

E-Commerce ist ein Bereich, der ein hohes Tempo verlangt. Daher benötigen Sie ein System, das den Aufwand für die Erstellung und Anreicherung von Produktinformationen zu einzelnen Produkten auf effiziente Weise unterstützt. Informative und attraktive Produktinformationen stellen bei einem Webshop den entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar.

Wenn Sie gleichzeitig in mehreren Ländern und in mehreren Sprachen verkaufen, wird die Notwendigkeit eines zentralen Orts für die Verwaltung aller Produktinformationen noch wichtiger. Es würde zu viel Arbeit erfordern, um dies noch in fragmentierten Systemen manuell zu erledigen.

Beispiele dafür, wie ein PIM-System E-Commerce unterstützt:

  • Schneller Import und Verarbeitung von Lieferantendaten
  • Anreicherung von Produktinformationen der Lieferanten mit eigenen Texten und Medieninhalten
  • Einfache Sprachversionen von Produkttexten
  • Steuern, wie Informationen in Bezug auf die erweiterte Suche und Filterung kategorisiert und angezeigt werden
  • Effektive Handhabung von Produktbildern, Videos und anderen Medientypen

Ein PIM-System macht den E-Commerce viel einfacher

Kapitel 7

Für welche Art von Unternehmen hat ein PIM den größten Wert?

Wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Aussagen mit „Ja“ beantworten können, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihr Unternehmen bei einer Investition in ein PIM-System schnell einen positiven ROI erzielt.

Sie bewerben Ihre Produkte auf verschiedenen Kanälen. Ist E-Commerce einer von ihnen, macht dies den Business Case nur noch stärker.

Sie sind in mehreren Märkten tätig und kommunizieren in mehreren Sprachen. Jede neue Sprache fügt eine neue Schicht der Komplexität hinzu, die es schwierig macht, das Marketing auf kosteneffektive Weise manuell zu verwalten.

Sie verfolgen Wachstumsziele, die es notwendig machen, die Marketingaktivitäten auf neue Märkte, mehr Websites, mehr Verzeichnisse und Ähnliches auszuweiten. Hohe Aktivität bedeutet ganz einfach, dass mehr Aktivitäten zu optimieren sind, und daher wird das PIM-System schnell einen hohen ROI bringen.

Ihre Produktinformationen sind komplex. Dies kann zum Beispiel wegen einer großen Menge an Informationen und Beschreibungen, bei Verwendung von Metadaten oder komplexen Beziehungen zwischen Daten der Fall sein. Ein Beispiel für ein einfaches Produkt mit hoher Komplexität ist der Wein, da neben den spezifischen Weininformationen eine Reihe von interessanten Metadaten mit dem Produkt verbunden sind – dies können Informationen über den Traubensorte, die Weinregion, die Winzerei usw. sein. Lesen Sie hier mehr: Wie man eine gute Flasche Wein mit einem PIM-System verkauft.

Sie möchten mehr Produktdaten von Lieferanten nutzen – oder die Daten der Lieferanten anreichern. Ohne ein PIM-System zur Unterstützung des Prozesses ist es eine ressourcenintensive Aufgabe, den Import von Informationen von verschiedenen Lieferanten zu handhaben, die oft in unterschiedlichen Formaten und in inkonsistenter Qualität geliefert werden.

Eine Faustregel der Praxis ist: Je häufiger Sie selbst Informationen von einem System in ein anderes durch Kopieren und Einfügen übertragen, desto größer ist die Notwendigkeit eines PIM-Systems, um einige der manuellen Arbeitsabläufe zu automatisieren.

Für welche Art von Unternehmen wird kein PIM benötigt?

Ein PIM-System ist eine Investition, und nicht alle Unternehmen können von einem PIM-System genug profitieren, damit sich diese Investition lohnt.

Ein Beispiel sind Unternehmen, die wenige, kundenspezifische Produkte auf Bestellung fertigen – etwa große Produktionsmaschinen für die Industrie. Sie würden kaum einen Vorteil durch ein PIM-System erreichen. Gleiches gilt für kleine Unternehmen, bei denen nur sehr wenige Menschen an der Arbeit mit den Produkten beteiligt sind.

Der Grund für die Nutzung eines PIM-Systems ist zumeist die Rationalisierung und Optimierung von Abläufen. Wenn also nicht viele Workflows optimiert werden müssen, werden die Kosten wahrscheinlich den Gewinn übersteigen.

Kapitel 8

Wer arbeitet mit einem PIM-System in der Firma?

In einem Unternehmen gibt es hauptsächlich drei Stellungen, die von der Einführung eines PIM-Systems profitieren.

Marketing

Marketing muss in der Lage sein, schnell zu agieren und kreative Lösungen zu liefern, aber es ist schwierig, Produktinformationen in verschiedenen Systemen zu finden, zu validieren und zu bearbeiten.

Daher spart das Marketing viele Ressourcen und arbeitet rationeller mit einem PIM-System.

Erfahren Sie hier, welche 3 wichtigen Probleme ein PIM-System für den Marketingmanager löst

PIM-Lösungen sparen dem Marketing viele Ressourcen

Produktmanagement

Für den Produktmanager und andere, die am Weg des Produkts durch das Unternehmen beteiligt sind, wird das PIM-System ein wichtiges Werkzeug sein. Ihr Ziel ist es, Prozesse zu rationalisieren und die Fehler bei manuellen Arbeiten zu verringern.

Erfahren Sie hier, welche 3 wichtigen Probleme ein PIM-System für den Produktmanager löst

Ein PIM-System hilft dem Produktmanager, Prozesse zu rationalisieren

IT

Für den IT-Manager wird ein PIM-System die IT-Infrastruktur vereinfachen und es ermöglichen, eine Reihe von dezentralen Systemen, die zum Speichern von Produktdaten verwendet werden, abzuschalten. Darüber hinaus löst das PIM-System ein wichtiges Skalierbarkeitsproblem im Unternehmen, das mit fragmentierten Systemen schwer zu kontrollieren ist.

Erfahren Sie hier, welche 3 wichtigen Probleme ein PIM-System für den IT-Manager löst

Eine PIM-Lösung vereinfacht die IT-Infrastruktur

Kapitel 9

Was müssen Sie vor der Auswahl eines PIM-Systems wissen?

Wenn Sie in ein PIM-System investieren möchten, sollten Sie eine Reihe von Fragen beantworten, bevor Sie das richtige System für Ihre Anforderungen auswählen. Daher haben wir einen Leitfaden zusammengestellt, den Sie unten herunterladen können.

In diesem Leitfaden erfahren Sie, welche Anforderungen Sie an Ihren zukünftigen PIM-Anbieter stellen sollten.

Basierend auf Erfahrungen mit Hunderten von Kunden haben wir 5 Schlüsselthemen ausgewählt und zu diesen eine Reihe spezifischer Fragen gestellt, die Sie berücksichtigen und auf die Sie Antworten finden sollten.

Sie erhalten unter anderem:

  • Überblick über alle Kanäle, die es zu berücksichtigen gilt
  • Einblick darin, welche Arbeitsprozesse PIM unterstützen kann
  • Klarheit darüber, wie Ihr ERP mit PIM zusammenarbeiten soll
  • Überblick über alle jene Fragen, die Sie sich selbst stellen sollten, damit Sie die richtige Lösung für Ihr Unternehmen finden